Kategorien-Archiv: Aachener Brunnen & Denkmale

Diese Rubrik beschäftigt sich mit den Brunnen und mit den Denkmalen der alten Kaiserstadt Aachen.

Aachener Kongressdenkmal – Vorschlag

1822 wurde das Denkmal am Adalbertsteinweg errichtet und in den 1920er Jahren in den Stadtgarten (Farwickpark) unweit des Spielcasinos versetzt. Zu Ehren des Friedenskongresses (an dem 1818 der König von Preußen, der Russische Zar und der österreichische Kaiser in Aachen … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen in der Preußenzeit & im Kaiserreich (1814-1914), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachens Baumeister | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

“Aachen seinen Gefallenen” – Marienburg

Denjenigen, die im Laufe der Aachener Geschichte ihr Leben ließen, wird an einer einzigen Stelle gedacht. Seitdem das Denkmal in der NS-Zeit instrumentalisiert wurde, haftet der Marienburg (dem Marienturm) ein schwermütiges Dasein an. Fast 70 Jahre nach dem Kriegsende in … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachen in der Weimarer Republik (1918-1933), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Türme & Tore | Getaggt , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aachener Geschichte – Fotorätsel (10)

An welcher Stelle das Foto aufgenommen wurde ist gut erkennbar. Das Bild zeigt den Theaterplatz in Aachen. Im Hintergrund ist das Telegraphen-Amt am Kapuzinergaben 17 zu sehen. Rechts davon befand sich das Karlshaus am Kapuzinergraben 11. Vor dem Theater ist … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachen in der Weimarer Republik (1918-1933), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel, Foto-Lösungen (Rätsel & Auflösungen) | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aachen-Quiz – Foto aus der Stadtgeschichte (7)

Dort, wo sich auf dem Foto vormals die beiden Fußgängerinnen befanden, blicken wir seit 1971 auf ein “Brunnendenkmal“, das zumindest im Online-Lexikon Wikipedia als solches ausgewiesen wird. Historische Substanz weist das Wasserspiel nicht auf, obschon es sich um einen geschichtsträchtigen … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel, Aachens "jüngere Geschichte" (1970-1985) | Getaggt , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Aachener Hotmannspief

Die Damen der Hotmannspief haben schon einiges gesehen, so viel steht fest. Seit 1825 beobachten vier Jungfrauen alle Himmelsrichtungen. Zunächst wurde der Obelisk errichtet, dessen Entwurf von Stadtbaumeister Adam Franz Friedrich Leydel stammt. Wenige Jahre danach wurden die Figuren hinzugefügt, … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel, Aachens Bauentwicklung, Aachens Baumeister | Getaggt , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bahkauv-Brunnen vor dem Krieg

Noch vor zwei Jahren kolportierte das Online-Lexikon “Wikipedia“, Fotos des ursprünglichen Bahkauv-Brunnens (aus der Zeit vor der Metallspende) lägen nicht mehr vor. Tatsächlich finden sich diverse Ansichten, sei es als Postkartenmotive oder als Fotoabzüge in Profi-Qualität, wie man im vorliegenden … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen in der Weimarer Republik (1918-1933), Aachen nach dem Krieg - Nachkriegszeit (1944-1970), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel | Getaggt , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aachener Marienburg

Die Marienburg (auch Marienturm genannt) wurde der Stadtbefestigung erst relativ spät hinzugefügt (16tes Jahrhundert). Auf dem strategisch bedeutenden Turm-Plateau befanden sich zeitweise Katapult-Anlagen und Kanonen, die (auch) Schutzfunktionen für das unmittelbar benachbarte Ponttor übernahmen. Von der Zeit des Devolutionskriegs (17tes … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachen: Karolingerzeit, Hochmittelalter, Spätmittelalter, Ancien Régime (ab 700), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Stadtmauern, Aachener Türme & Tore | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Aachen Kriegerdenkmal

Das Gefallenendenkmal am Aachener Bahnhof existiert seit 1906 nicht mehr. Es war den Gefallenen der Kriege in den Jahren 1866 und 1870/71 gewidmet. Es wurde von Johann Friedrich Drake gestaltet, der auch die Viktoria-Statue der Berliner Siegessäule schuf. Hinter dem … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen in der Preußenzeit & im Kaiserreich (1814-1914), Aachener Brunnen & Denkmale | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bilder aus Alt-Aachen – Ursulinerstraße

Schöne Momentaufnahmen aus der Ursulinerstraße (um 1954 aufgenommen). Dort wo einst der üppig beladene Lkw parkte, stoßen sich heute unaufmerksame Passanten die Kniescheiben auf. Von wem die Idee stammt, in der Ursulinerstraße Blausteinquader zu verankern, ist leider unbekannt. In Blickrichtung … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen nach dem Krieg - Nachkriegszeit (1944-1970), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel | Getaggt , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

“Oche Alaaf” am Münsterplatz

Karnevalszug auf dem Münsterplatz in den 1940er Jahren. Im Hintergrund blicken wir auf das Eckgebäude zur Ursulinerstraße. Dort ist heute eine Filiale der Bäckerei Nobis angesiedelt. Das Foto wurde aus einem Obergeschoss der Stadtsparkasse aufgenommen. Linker Hand befindet sich die … Lesen fortsetzen

Share
Veröffentlicht in Aachen im Krieg & Nationalsozialismus (1914-1918 & 1933-1945), Aachen in der Preußenzeit & im Kaiserreich (1814-1914), Aachener Brunnen & Denkmale, Aachener Domviertel, Aachens Baumeister | Getaggt , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar